Katharina mit Greta und Bruno

Hallo mein Name ist Katharina Paul. Frau im Hundewahn – so würden die meisten mich allerdings beschreiben und irgendwie haben sie da nicht unrecht. Meine liebe zu Tieren war immer schon ziemlich groß. Seit ich denken kann, bin ich fasziniert von Ihnen. Meine Eltern erzählen immer, dass ich kaum Bücher gelesen haben. Anstatt dessen habe ich nur Tierlexika gelesen. Schon als Kleinstkind lag ich, mit dem Hund meiner Großeltern, unter dem Tisch und habe mit ihm gespielt. Mit dem Einzug unseres ersten Familienhundes „Filou“ (geb. 2000, Bouvier-Golden-Retriver-Mix), damals war ich 8 Jahre alt, begann ich mich was Tiere angeht hauptsächlich auf Hunde zu konzentrieren. Als Filou dann starb, haben meine Eltern mir klar zu verstehen haben, dass es keinen weiteren Familienhund geben sollte.Für mich stand es fest, dass es nach meinem Auszug in die erste eigene Wohnung dort auch bald ein Hund einziehen sollte. Und so war es auch im Mai 2016 zog der damals 11 Wochen alte Bruno (geb. 2016, Husky-Podenco-Mix) bei mir ein. Ab da begann auch die aktive Teilnahme in einer Hundeschule (Ritas Hunde ABC). Ich fühlte mich dort so wohl und es machte mir riesigen Spaß mit meinem Hund zu arbeiten. In meinen Höchstzeiten war ich tatsächlich 4x die Woche dort und belegte Kurse wie: „Grunderziehung“, „Hoopers“, „Longieren“, „Ziel-Objektsuche“….
Im März 2018 kam dann meine Hündin Greta (geb. 2018, Australien Shepherd) in mein Leben. Also intensivierte sich die Zeit in der Hunde Schule und ich begann mit „Rally Obedience“, „Agility“ und „BH-Prüfungsvorbereitung“. Nebenbei bildete ich Greta als Therapiehündin aus. Ende letzten Jahres beschloss ich dann mit Rita, meinen Traum zu verwirklichen und in den Beruf als Hundetrainerin einzusteigen. Momentan befinde ich mich noch in der Ausbildung, helfe aber schon wo ich kann, und fange an erste Kurse zu geben!