Rally Obedience kommt, wie so viele Hundesportarten aus den USA. Dort wurde es Ende der 1990er Jahre von Charles Kramer entwickelt.

Das Besondere an Rally Obedience ist leicht erklärt:

•es ist für jeden Hund und jeden Hundefreund geeignet. Es gibt kaum einen Hund oder Menschen, der diese Sportart nicht ausüben kann

•Es ist ein ruhiger Sport

•Hör und Sichtzeichen sind erwünscht

•Der Hundehalter darf seinen Hund ansprechen motivieren und anfeuern

•Korrekturen des Halters – sei es durch Hand, Leine oder Stimme sind tabu

Was genau ist Rally Obedience?

•Die Idee des Erfinders war es nach der Grundausbildung ein Gehorsamkeits- und Unterordnungstraining zu schaffen welches dem Hund und dem Halter Spaß macht

•Im Rally Obedience bewältigt man gemeinsam im Mensch-Hund Team einen Parcour aus Gehorsamkeits- und Unterordnungsübungen.

•Ein Parcour besteht aus ca 15 – 20 Übungen

•Ziel ist es die Übungen so korrekt wie möglich auszuführen

Was benötigst du um Rally Obedience machen zu können?

•Spaß am Training mit deinem Hund

•Der Hund sollte mindestens einen Grundkurs durchlaufen sein bzw. über ein Grundgehorsam verfügen